Wir freuen uns von Euch zu hören:

Gerade uns Christen ist im Angesicht der Schöpfungsgeschichte bewusst, dass die Erde eines der wertvollsten Güter ist, die wir besitzen. Dazu gehören nicht nur Bäume und Berge und Seen sondern auch die Tiere.

So berichten Wissenschaftler seit Langem von einem dramatischen Rückgang der Bienenpopulation. Dazu findet man auch im Internet viele Informationen wie hier zum Beispiel vom Nabu oder von Greenpeace. Und nicht nur Bienen sind davon betroffen, auch andere Insekten wie zum Beispiel Schmetterlinge oder viele Käferarten.

Gerade für Kinder ist es spannend dem Treiben von diesen kleinen Tieren auf der Spur zu sein und zu beobachten, was da so kreucht und fleucht.
Leider haben wir im Kindergarten „Talitha kumi“ durch die stark bespielten Flächen kaum die Möglichkeit diesen Tieren einen angemessenen Lebensraum zu bieten. Denn nur mit diesen kann das Zusammenspiel von Umweltschutz, Erhaltung der Schöpfung und das befriedigen der kindlichen Neugier im pädagogischen Kontext gelingen.

So haben wir uns entschlossen Bienenwiesen anzulegen, auf denen sich hoffentlich bald eine Vielzahl von Insekten tummeln und unseren Kindern einen spannenden Einblick in diese faszinierende Welt geben wird.

Um das zu erreichen konnten wir nicht kleckern sondern mussten klotzen. Mit Hilfe eines uns von Firma Nährmann zur Verfügung gestellten Minibaggers konnten wir viel Erde bewegen. So gelang es uns ungünstige Bodenverhältnisse auszugleichen und wir haben 2 grössere Flächen für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten anzulegen. Wir haben gesät und gegossen und nun warten wir voll Spannung, wann sich die ersten zarten Pflänzchen entwickeln.

 

 

Unser Tipp für Zuhause: Wie sieht es bei ihnen aus? Haben sie eine Ecke, vielleicht auf dem Balkon oder in der Nähe ihrer Wohnung, wo sie für die Insekten tätig werden können? Samenmischungen für Wildblumen gibt es für kleines Geld. Eine Bastelanleitung für sogenannte „Samenbomben“, eine ideale Mischung für den optimalen Pflanzenstart, finden sie hier auf unserer Seite. Diese können sie mit ihrem Kind zuhause bauen und dann auf einem Spaziergang (natürlich unter Beachtung der Hygienemassnahmen) verteilen. Wie spannend wird es sein dort dann immer wieder mal vorbei zu schauen und das Wunder der Schöpfung zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.