Wir freuen uns von Euch zu hören:


Es geht für uns darum, all denen ein wenig Freude zu bereiten die vielleicht keine Verwandten mehr haben, getrennt von Ihren Familien sind, in Altersheimen oder Krankenhäusern liegen, auf der Straße leben, Rentner die alleine in ihren Wohnungen sind, Menschen die gerade jetzt in dieser sehr speziellen Situation einsam und beunruhigt sind und denen die Einschränkung mehr zu schaffen macht, weil sie ohnehin kaum Kontakte haben.

Gestaltet die „Lichterkarten” gemeinsam mit Euren Eltern, Geschwistern, Großeltern, Tanten und Onkels die ein oder andere Karte, noch besser ihr sendet sie an eine der oben genannten Personen. Gebt sie in einer Institution ab für einen Menschen den niemand besucht – aber schenkt einfach unbedingt ein bisschen Freude, Hoffnung und Trost – denn es kostet uns nicht viel und bewirkt so viel mehr.


Licherkarte Osterei
Lichterkarte Blumen
Lichterkarte Briefumschlag
Lichterkarte Herzliebe
Anleitung
Druckt Euch die Vorlagen aus und gestaltet Sie.

Was ihr braucht:
– Einen Drucker
– Stifte oder Farbe
– Schere
– Kleber
– Papier oder Tonkarton
– Gute Laune und viel Spaß
Druckt mit Euren Eltern die Vorlagen aus. Entweder direkt auf Papier welches stabiler ist, Tonkarton oder normales Kopierpapier. Wenn ihr Kopierpapier nutzt, dann schneidet Euch die Vorlagen aus und
verwendet sie als Schablone für den Tonkarton. Ihr könnt sie aber auch direkt nutzen. Probiert es einfach aus.
Malt die Motive aus oder Ihr schneidet die Motive aus. Gestaltet einfach nach Lust und Laune. Die gestrichelten Linien sind Eure Linien an denen Ihr falten müsst. Alles was durchgezogene Linien sind, entsprechen Linien die Ihr ausschneidet.

– – – – – Falzkante
_______ Schneidekante (durchgehende Linie)

Die Lichterkarte wird erst ausgeschnitten, bemalt, beklebt, gefalten und dann zusammengeklebt. Sie ist so gestaltet, dass ihr sie gefalten in den Briefumschlag bekommt. Schreibt ein paar liebevolle Worte und schickt Eure Karten auf die Reise!

 

 

Viel Spaß wünschen Euch
Diana Robel, Kerstin Hesse & Karoline Wolf (Arbeitsstelle Ev. Kitas)


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.